Wertvoller Naturraum
attraktive Kulturlandschaften
Main - Saale - Wern

Maßnahmenübersicht

A. Vorbereitende Maßnahmen und Planungen

A.1 EU-weite Ausschreibung Projektmanagement
A.2 Besucherlenkungskonzept
A.3 Analyse Beweidung und Festlegung von Handlungsschwerpunkten
A.4 Entwicklung von LIFE-Blühmischungen

B. Landkauf

B.1 Grunderwerb Landkreis Main-Spessart
B.2 Grunderwerb Landkreis Bad Kissingen
B.3 Grunderwerb Landkreis Würzburg
B.4 Grunderwerb Stadt Würzburg

C. Naturschutzmaßnahmen

C.1 Entbuschung von Trockenstandorten
C.2 Entbuschung von Streuobstflächen mit mageren Flachlandmähwiesen
C.3 Freistellung von Felsen und Schuttfluren
C.4 Wiederherstellung und Demonstration von ökologisch bedeutsamen Weinbergsstrukturen an Musterweinbergen
C.5 Entwicklung von Flächen für den Weideverbund
C.6 Umsetzung produktionsintegrierter Naturschutzmaßnahmen
C.7 Initiierung neuer und Optimierung bestehender Beweidungsformen zur nachhaltigen Sicherung der Trockenstandorte
C.8 Schaffung lichter Waldstrukturen und Auflichtung von Waldrändern
C.9 Entfernung standortfremder Baumarten

D. Wirkungskontrolle Maßnahmen

D.1 Maßnahmenkontrolle
D.2 Wirkungskontrolle Maßnahmenumsetzung und Ableitung von Auswirkungen auf die Ökosystemfunktionen
D.3 Studie zur Bewertung der sozioökonomischen Auswirkungen
D.4 Dokumentation und Analyse der Beweidungssituation

E. Öffentlichkeitsmaßnahmen

E.1 Entwicklung Corporate Design
E.2 Internetauftritt
E.3 Allgemeiner Projekt-Flyer
E.4 Transportable Projekt-Infotafeln/Rollups
E.5 Wanderausstellung
E.6 Audio-Guide mit Begleitheft
E.7 Info-Tafeln
E.8 Projekt-Plakate
E.9 LIFE-Natur-Führer/in oder LIFE-Gebietsführer/in
E.10 Laienbericht
E.11 Medienarbeit
E.12 PR-Events und Aktionen
E.13 Vorstellungstermine mit Geländebesichtigung
E.14 Workshops zur Inwertsetzung und Initiierung historischer und extensiver Landnutzungsformen
E.15 Symposium/ Workshop zum extensiven Steillagenweinbau

F. Allgemeine Projektabläufe und Erfolgskontrolle

F.1 Projektmanagement
F.2 Berichterstattung
F.3 Unabhängige Rechnungsprüfung
F.4 Vernetzung mit anderen Projekten
F.5 After-LIFE Conservation Plan